Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Artikel 9 Absatz 3 Grundgesetz
18.03.2022

Vortragsreihe: Weichenstellungen im Kollektivarbeitsrecht

Vortragsreihe in Berlin und Halle

In Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle organisiert das Promotionskolleg „Gerechtigkeit durch Tarifvertrag“ an der Freien Universität Berlin eine Vortragsreihe zu „Weichenstellungen im Kollektivarbeitsrecht“. Die Vortragsreihe findet von Ende April bis Ende Mai (fast) immer montags um 18 Uhr in Berlin und Halle im Wechsel statt.

Die Geschichte des kollektiven Arbeitsrechts in Deutschland ist wesentlich geprägt durch die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts. Einige Urteile erscheinen im Rückblick als zentrale Weichenstellungen, nicht nur mit Blick auf die Rechtsentwicklung, sondern auch auf die Entwicklung der Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie und der Kräfteverhältnisse zwischen den Tarifvertragsparteien. Aus einer Perspektive, die eine effektive Tarifautonomie als notwendigen institutionellen Unterbau einer gerechten Arbeitswelt versteht, müssen einige dieser Urteile als durchaus problematisch angesehen werden. In fünf Vorträgen werden solchen Weichenstellungen in den Fokus genommen, um einerseits die unterliegenden rechtsdogmatischen Linien und andererseits auch die gesellschaftlichen Folgen kritisch zu analysieren.

Programm

  • 26.4. Berlin (Dienstag!): Daniel Ulber (Halle) - Die Grenzen der Tarifmacht - Interpretation oder Implosion der Koalitionsfreiheit? 
  • 2.5. Halle: Olaf Deinert (Göttingen) - OT-Mitgliedschaften – oder: wie nagelt man ei-nen Pudding an die Wand?
  • 9.5. Berlin: Nora Markard (Münster) – Tarifautonome Diskriminierung? - Grund und Maß des tarifrechtlichen Gleichbehandlungsgebots
  • 16.5. Halle: Florian Rödl (FU Berlin) - "Parität" und "Verhältnismäßigkeit" - Über Grundmissverständnisse im Arbeitskampfrecht
  • 23.5. Berlin:  Johanna Wolff (Osnabrück) – Die Allgemeinverbindlicherklärung: Wirklich Rechtssetzung sui generis?

Wo: Berlin (Hörsaal III – Van’t Hoff Straße 8) und Halle (Anhalter Zimmer – Universitätsring 5)

Uhrzeit: 18 Uhr

 

Letzte Publikationen

Felix Syrovatka (2022): Book Review - Minimum Wage Regimes

Syrovatka, Felix (2022): Dingeldey, Irene/ Grimshaw, Damian/ Schulten, Thorsten: Minimum Wage Regimes. Statutory Regulation, Collective Bargaining and Adequate Levels, in: transfer. DOI: 10.1177/10242589221096670

Florian Rödl (2022): Die Einheit des Arbeitsrechts

in: Kuhli, Milan/ Schmidt, Mareike (Hrsg.): Vielfalt im Recht. Berlin: 52-72.

Florian Rödl (2022): Tarifvertragsparteien, Allgemeinverbindlichkeit, Staatliche Vergütungskontrolle

in: Däubler, Wolfgang (Hg.), Tarifvertragsgesetz mit Arbeitnehmer-Entsendegesetz, 5. Aufl. Baden-Baden, S. 928-1011/ S. 1500-1574/ S. 1574-1624.

Florian Rödl (2021): Justice in Contract, no Justice in the Background.

In: European Review of Contract Law 17 (2), S. 157–169. DOI: 10.1515/ercl-2021-2024.

Unser Kolleg